© 2019 HEIDI PFOHL I PHOTOGRAPHY & MEDIA ARTIST

Harz

2019

 

16 Fotografien

C-Prints

je 40 x 50 cm

Die Serie zeigt leerstehende Sanatorien im Harz. Höhe, Wald und Ruhe machte die Region in den 1890er Jahren attraktiv für den Bau von Lungen- und Tuberkulosekliniken. Die Lage der Kliniken an den Bundesländergrenzen Niedersachsen, Sachsen und Thüringen und somit im ehemaligen innerdeutschen Grenzgebiet ist nach dem zweiten Weltkrieg mitverantwortlich für die Nutzung der Sanatorien als Kurheime für die Grenztruppen der NVA, als Kasernen der russischen Armee oder als Übungslager der Bundeswehr. Nach der Wende wurden die Sanatorien in den 1990er Jahren geschlossen. Heute, knapp 30 Jahre nach der Schließung, sind nur noch Bruchstücke der einst beeindruckenden Sanatorien übrig geblieben: Ruinen, die nur noch vage an Kliniken erinnern umgeben von einer beeindruckenden Natur, die sich die Orte zurück erobert.

 

 

Austellungsansicht: Offene Ateliers Köln 2019, Atelierhaus Merkenich, 21.-22.09.2019

IMPRESSUM